Windhunde sind anders – und sind es doch nicht!

Windhunde erfreuen sich seit einigen Jahren einer immer größer werdenden Fanbase. Dies nicht zu Unrecht, sind sie doch im Haus ruhige angenehme Zeitgenossen und in den allermeisten Fällen auch sehr sozialverträglich mit anderen Hunden. Außerhalb des Hauses/Garten ist es jedoch oft nicht möglich einen Windhund ohne Leine frei laufen zu lassen, wenn nicht vorher ein Freilauftraining aufgebaut wurde. Selbst die Windhunde, denen kein allzuhohes Jagdinteresse zugeschrieben wird, können nicht ohne ein professionelles Training in den kontrollierten Freilauf entlassen werden. Dazu gehört auch ein Alternativbeschäftigungsprogramm, Rückruftraining in Kombination mit einem professionell aufgebauten Abbruchsignal und klare Grenzsetzung.

 

Aufgrund langjähriger Erfahrung mit diesen wunderbaren Hunden, sind wir DER Ansprechpartner für eine glückliche Mensch-Hund-Beziehung. Erziehung, Training und der kontrollierte Freilauf, inklusive des Rück-, bzw. Abrufs sind die wesentlichen Bestandteile unserer Arbeit. Aber auch eine gute Beziehungsstruktur, welche auf Respekt und Achtsamkeit fusst. Wir verfügen über ein ausbruchssicheres Gelände, so dass ein professionelles Training möglich ist.

Man sagt, einen Windhund zu besitzen ist nicht möglich. Er bleibt entweder freiwillig bei dir oder nicht. Im Grunde ist da viel Wahres dran. Ein fundiertes, professionell aufgebautes Training ist absolut nötig, möchte man diese Hunde in den Freilauf lassen. Das ist nicht anders als bei anderen Hunden, jedoch sind die Ansprüche an ein solches Training andere.

Oft erscheinen sie zurückhaltend, eher ängstlich bis reserviert. Bei Sichtung einer Katze, Kaninchen oder anderen flüchtenden Objekten, können sie unvermittelt völlig aus der Fassung geraten. Hängen brüllend und hysterisch in der Leine und beruhigen sich auch noch minutenlang danach nicht mehr. Der Switch aus der vermeintlichen Opferrolle zur kreischenden Hyäne ist ein Wimpernschlag. Gleichfalls ist der Anzug mit dem sie durchstarten enorm. Manche sind wahre Entfesselungskünstler und schälen sich aus jedem herkömmlichen Geschirr. Daher ist es absolut ratsam, einen Windhund, der die ersten Tage und Wochen in seiner neuen Heimat ist, niemals nur an der Schleppleine durch die Gegend zu führen. Viele Leute sind überrascht, was für eine Wucht der zarte und schmächtige Hund aufbringen kann. Die Zahl der entlaufenen Hunde steigt leider ebenso rasant an, wie ihre Beliebtheit.

Fundiertes Wissen über diese besonderen Hunde ist unerlässlich. Eine gute Einschätzung des Hundetyps und wie man mit ihm umgeht, gehört genauso dazu, wie verantwortungsvoll mit dem Potential dieser Hunde umzugehen.

Wer einen Rennwagen haben will, der muss ihn auch fahren können!

Gerade für diese Spezialisten, die so viel Potential zum Familienhund haben, ist eine fundierte Einschätzung und Training sowie eine gute Beratung unerlässlich.

Da ein zuverlässiger Abruf bei diesen oft sehr passionierten Jägern unumgänglich ist, macht es Sinn, am Ende des Trainingsweges zu schauen, ob ein Abruf auch unter fast realen Bedingungen möglich ist. Hierzu nutzen wir eine Hasenzugmaschine. Der Köder ist auf dem ersten Blick nicht von einem Wildtier zu unterscheiden und simuliert das Wegrennen eines Hasen. Der Einsatz der Hasenzugmaschine kann auch im Wald erfolgen und gibt noch einmal ein Stück mehr Sicherheit, ob der Rückruf auch wirklich zuverlässig ist.

Abschließend sei gesagt, wer am Ende erfolgreich sein möchte und eine glückliche, entspannte und respektvolle Beziehung zu seinem Hund erreichen will, muss planvoll und gut informiert vorgehen. Ist die Beziehung zum Hund, aber auch vom Hund zum Menschen achtsam und vertrauensvoll, dann kann der Hund artgerecht leben und es werden weniger Probleme verbleiben oder tauchen gar nicht erst auf.

Wir beraten Sie gern!

Weitere Informationen gibt es hier:

https://derhundling-shop.de/galgo-espanol-eine-liebeserklaerung-an-diese-aussergewoehnlichen-hunde/

Video – Leinenführigkeit bei Galgos.
(Zum Abspielen auf das Bild klicken)

Menü schließen